Aktuelle Information vom 01.05.2005

Minister Dr. Michael Vesper verleiht weitere Auszeichnung "Energiesparer NRW" für ein von der Fa. TEICHERT & KÜNTZLER erstelltes Niedrigenergiehaus in Kreuzau




Minister Vesper zeichnet ein weiteres Objekt in Kreuzau als „Energiesparer NRW“ aus

Städtebauminister Dr. Michael Vesper zeichnete ein weiteres Objekt der Fa. TEICHERT & KÜNTZLER als „Niedrigenergiehaus“ im Rahmen der Aktion „Energiesparer NRW“ aus. Er überreichte für ein Einfamilienwohnhaus in Kreuzau die Urkunde und Plakette. Die Aktion, die zunächst nur auf einige Kommunen in Nordrhein-Westfalen als Pilotphase beschränkt war ist jetzt auch im Kreis Düren gestartet und soll das persönliche Engagement von Bauherren für den Klimaschutz sichtbar machen. Gerade bei Gebäuden kann sehr viel klimaschädliches Kohlendioxid vermieden werden. „Wer in die Energieeffizienz seines Hauses investiert, Energie spart und die Kraft der Sonnen nutzt soll dies ruhig öffentlich machen“, so der Minister. Von außen sieht man einem Gebäude viele Beiträge zum Klimaschutz oft nicht an. Um den Beitrag deutlich sichtbar zu machen hat das Landesinstitut für Bauwesen die Aktion „Energiesparer NRW“ ins Leben gerufen. Mit der an der Fassade des Hauses angebrachten Plakette sollen Objekte ausgezeichnet werden, die bereits Beiträge zum Klimaschutz erbracht haben. Sie soll möglichst Nachbarn, Passanten und andere Interessenten zum Nachahmen anregen. Die Plakette wird in acht unterschiedlichen Kategorien vergeben. Es werden die Wärmedämmung des Gebäudes oder die Nutzung von Erdwärme- oder Biomasseanlagen, Fotovoltaikmodule und Solarkollektoren ausgezeichnet. Wer die Anforderungen an die Auszeichnung in mehreren Kategorien erfüllt, kann mehrere Plaketten erhalten und somit seine vorbildliche Verhaltensweise zeigen.

 

Das von der Fa. TEICHERT & KÜNTZLER gebaute Einfamilienwohnhaus in Kreuzau hat die Plakette als „Niedrigenergiehaus“ erhalten. Das zweigeschossige Gebäude mit einer Gesamtwohnfläche von 140 qm wurde durch den staatlich anerkannten Sachverständigen für Schall- und Wärmeschutz, Dipl.-Ing. Udo Küntzler aus Kreuzau, energetisch so geplant, dass der Jahresheizwärmebedarf um 25% niedriger liegt als in der Wärmeschutzverordnung gefordert. Das spart Heizkosten und neben dem energetischen Aspekt, verbunden mit dem Beitrag zum Klimaschutz, erhöht sich der Wert und die Wertbeständigkeit der Immobilie. Außerdem wird die Maßnahme zur Energieeinsparung zusätzlich gefördert.